Saiprakashana Buchclub

Wenn Du mehr Fragen & Antworten lesen willst, werde Mitglied im Buchclub und erhalte aktuelle Informationen über Neuerscheinungen

    

mandala_1 Fragen und Antworten / Mai-Juni  mandala_1

Wie können wir impulsive Reaktionen vermeiden?'

FRAGE II

Manchmal werden wir mit schwierigen Situationen konfrontiert und wir reagieren darauf, ohne nachzudenken und handeln impulsiv. Schadet uns das spirituell gesehen? Was sollten wir tun, um solche Reaktionen zu vermeiden?

ANTWORTRT

Swami: Es gibt zwei Arten, nach denen man leben kann: poorvatapa und pashchattapa.
Poorvatapa bedeutet, an die Konsequenzen zu denken, bevor man handelt und dann zu entscheiden, ob die Handlung gut ist oder nicht. Pashchattapa bedeutet, dass man handelt, bevor man nachdenkt und dann für das, was man getan hat, leidet.

Ein Mensch kann in Wahrheit nur dann richtig leben, wenn er denkt, bevor er handelt d.h. poorvatapa. In der Mahabharata musste Arjuna gegen seine eigene Verwandtschaft kämpfen. Vor der Schlacht sah er die Folgen des Krieges und sagte Krishna, dass er nicht kämpfen wolle, weil der Krieg zur Vernichtung seines eigenen Volkes auf beiden Seiten führen würde. Das ist poorvatapa. Meistens handelt man instinktiv, und dann leidet man.

Nachdenken, bevor man handelt, ist eine gute Eigenschaft, nämlich die Kraft des Viveka bzw. des Unterscheidungsvermögens, die nur den Menschen gegeben ist. Die Unterscheidung zwischen richtigen und falschen Handlungen und vairagya, das Loslösen von Handlungen, die nicht erstrebenswert sind, ist wichtig. Der Mensch ist also mit viveka und vairagya ausgestattet, und es liegt an ihm, ob er sie einsetzt oder nicht. Tiere haben diese Kraft nicht. Sie handeln also, ohne nachzudenken und leiden oder freuen sich, je nachdem, was sie getan haben.

Der Mensch ist anders. Ihm wurde dieses Unterscheidungsvermögen und diese Fähigkeit zur Distanziertheit gegeben. Er unterscheidet zwischen richtig und falsch, zwischen gut und schlecht, zwischen verdienstvollen und schlechten Handlungen und löst sich dann von allem, was sündhaft, falsch und schlecht ist. Ihr müsst euch darin üben. Nur durch Übung werdet ihr Vollkommenheit erlangen. Wenn sich das nächste Mal eine solche Situation ergibt, werdet ihr in der Lage sein, eine gute Wahl zu treffen.

Der Verstand ist immer in Eile. Er will, dass sein Ego, welches seine Identität darstellt, geschützt wird. Er handelt immer zu Gunsten seines eigenen Egos. Das Herz macht sich immer Sorgen und denkt an andere, bevor es handelt, denn das Herz ist selbstlos. Deshalb wird das Herz in jedem Moment die richtigen Entscheidungen treffen. Jedes Mal, wenn du etwas sagen oder tun musst, nimm dir einen Moment Zeit, schließe deine Augen, atme tief durch und denke darüber nach, wozu es führen würde. Lass Dich nicht zu einer übereilten Handlung hinreißen. Eile, Sorge, Hektik. Eile führt zu Verschwendung und Verschwendung führt zu Sorgen. Sei nicht in Eile.

Öffentlicher Satsang in Dubai – 27. August 2015

Wie können wir es unseren Kinder in dieser digitalen Zeit nahe bringen, den Weg der Selbstverwirklichung zu gehen?

FRAGE I

Wie können wir unsere Kinder zuhause anleiten und ihnen nahe bringen, den Weg der Selbstverwirklichung zu gehen, besonders in dieser digitalisierten Zeit, in der Negativität und Ablenkungen einen Höhepunkt erreichen und leicht zugänglich sind?

ANTWORTRT

Swami: Als mir jemand erzählte: „Mein Kind spielt ständig Videospiele und sieht sich Zeug auf dem Smartphone an“, fragte ich ihn: „Wer hat ihm das Smartphone gegeben? Hat dein Kind es sich selbst gekauft? Nein, Du hast ihm dieses Smartphone geschenkt. Wenn Du so etwas schenkst, solltest du dir darüber im Klaren sein, was es mit deinem Kind macht. Wenn du deinem Kindern so etwas gibst, was aufgrund des aktuell stattfindenden Online-Unterrichts angebracht ist, solltest du auch die Verantwortung dafür übernehmen, dass das Kind nicht zusätzlich abgelenkt wird.“

Die Eltern sind verantwortlich dafür, dass ihr Kind so ist, wie es ist. Die Eltern müssen den spirituellen Weg gehen. Gleichzeitig sollten sie aber nicht zu diktatorischen Eltern werden, was das andere Extrem wäre. Sie müssen also einen Mittelweg finden. Sie müssen den richtigen Weg einschlagen.

Überfordert die Kinder nicht – gebt ihnen Dinge, aber schränkt alles für die Kinder ein. Begrenzt die Zeit, in der sie fernsehen, Sport treiben oder sich unterhalten lassen. Ihr habt das Kind auf die Welt gebracht, also ist es eure Hauptverantwortung, das Kind richtig zu erziehen. Ihr könnt die Erziehung nicht an andere abgeben. Ihr müsst das Kind unterhalten und es mit konstruktiven Dingen beschäftigen – das ist eure Hauptverantwortung.

Deshalb müsst ihr so viel Zeit wie möglich mit euren Kindern verbringen. Ihr müsst dafür sorgen, dass es für eure Kinder unterhaltsam ist, mit euch zusammen zu sein, mit euch zu spielen, mit euch zu reden, mit euch zu diskutieren.

Wenn ihr eurem Kind ein Smartphone gebt, um es loszuwerden, weil ihr viel Büroarbeit oder andere Dinge zu tun habt, entzieht ihr euch einfach der Verantwortung.

Nachdem ihr euch entschlossen habt, Eltern zu werden, müsst ihr euch auch auf die Verantwortung der Elternschaft einlassen. Das ist eine große Verantwortung. Wenn ihr ein fehlgeleitetes Kind großzieht, zerstört ihr die Gesellschaft – wenn ihr ein rechtschaffenes Kind großzieht, rettet ihr die Gesellschaft.

Als Eltern ist es also eure erste und wichtigste Pflicht, eure Kinder richtig zu erziehen. Das bedeutet, dass ihr mehr Zeit mit euren Kindern verbringen müsst, um zu verhindern, dass sie den sozialen Medien zu sehr ausgesetzt sind. – Ihr müsst eurem Kind möglichst viel Qualitätszeit widmen. Ihr müsst euch mit eurem Kind beschäftigen. Euer Kind mit den Medien allein zu lassen, um es zu beschäftigen, ist völlig falsch. Ihr seid für euer Kind verantwortlich.

Singapour, Youth Meet April 2022