mandala_1 Auszüge aus den göttlichen Reden / März 2024 mandala_1

Auszug aus der Rede in Muddenahalli

17. Februar 2015

Ihr solltet das richtige Verständnis davon haben, was ‚Shiva‘ bedeutet. Aus der Dreifaltigkeit von sathyam, shivam und sundaram (Wahrheit, Glückseligkeit und Anmut) ist shivam die Glückseligkeit, die Verkörperung des atma, das jenseits von Form, Eigenschaften und Zeit ist.

In dieser glückverheißenden Nacht gilt es, das formlose Shiva-Prinzip in sich selbst zu erfahren. Um die Wahrheit zu erkennen und zu erfahren, müsst ihr euch von den drei Arten von Hindernissen befreien, die in eurem Geist lauern: mala, vikshepa und avarana (Unreinheiten, Wankelmut und die Verwechslung von Körperbewusstsein mit dem Atma).

Erst wenn ihr diese drei Hindernisse überwunden habt, könnt ihr die reine Essenz von Shiva begreifen.

Eure spirituelle Reise besteht darin, von vikara ‒ den Verirrungen der Welt ‒ zu sakara ‒ Gott in einer Form ‒ und schließlich zu nirakara ‒ dem formlosen Gott ‒ zu gelangen und so die endgültige Wahrheit zu erkennen.

Ihr müsst aus der Tiefe eures Herzens und eurer Seele um dieses Geschenk von Shiva beten. Wenn ihr wirklich um dieses Geschenk bittet, wird Shiva es euch ganz sicher gewähren. Ihr müsst alle störenden Gefühle aufgeben und nur die eine Absicht haben, das göttliche Prinzip Shivas zu verstehen und zu erfahren. Danach könnt ihr euch in Gebete und Bhajans vertiefen.

Göttlicher Vortrag in der Maha Shivaratri Nacht in Muddenahalli 17. Februar 2015, SSS Uvacha Band 6