Saiprakashana Buchclub

Wenn Du mehr Fragen & Antworten lesen willst, werde Mitglied im Buchclub und erhalte aktuelle Informationen über Neuerscheinungen

    

mandala_1  Fragen und Antworten / Auszüge aus der Sai Uvacha mandala_1

F & A April/ Mai

FRAGE I

Auch wenn wir versuchen, Gott in Allem zu sehen und Einheit in der Vielfalt zu praktizieren, haben wir immer das Gefühl, dass die Dualität siegt. Könntest Du uns bitte helfen, dieses Dilemma aufzulösen?

ANTWORTRT

Swami: Die Natur der Welt ist Dualität. Es ist natürlich, dass Wasser ein Gefälle herabfließt. Es ist jedoch schwierig, Wasser gegen ein Gefälle nach oben zu pumpen.

Darum ist es für jemanden, der eine weltliche Sichtweise und einen weltlichen Fokus hat, ganz ...

F & A März/April

FRAGE I

Wie kann man diesen Glauben an Gott entwickeln? Einen unerschütterlichen Glauben, der einen dazu bringt, Ihn zu lieben und den Sinn des Lebens zu verwirklichen?

ANTWORTRT

Swami: Wenn ein Kind geboren wird, kennt es niemanden, es weiß nicht, ob die Frau, in deren Arm es liegt, seine Mutter, die Amme, die Tante oder die Großmutter ist. Es weiß nichts - aber wenn es gefüttert, umsorgt ...

F & A Februar/März

FRAGE I

Ich bin sehr traurig über all das Töten in vielen Ländern. Was können wir dagegen tun?

ANTWORTRT

Swami: In jedem Zeitalter, in jeder Zeit, gab es immer Menschen, die gut, oder nicht so gut waren. Du kannst nicht die ganze Welt erhellen, aber du kannst auf jeden Fall eine Lampe in deinem Herzen anzünden und dafür sorgen, dass die Menschen um dich herum freundlich und ...

F & A Januar / Februar

FRAGE I

Swami, ich leide seit meiner Kindheit an einer Angststörung und manchmal fühle ich mich selbst nach der Meditation oder dem Mantra Rezitieren noch ängstlicher. Woran kann das liegen und was kann ich dagegen tun?

 

ANTWORTRT

Swami: Interessanterweise definiert Shankaracharya diesen Teil „Padam“ in der Katha Upanishad, über die wir gesprochen ...

F & A Dezember/Januar

FRAGE I

Lieber Swami! Beim Yuva Vrinda-Treffen hast Du uns gesagt, dass ein wahrer Devotee nicht für sich selbst betet, sondern für das Wohlergehen von jedem. Swami, in unserem täglichen Leben stellen wir jedoch manchmal fest,
dass wir Dich um etwas für uns selbst bitten möchten zum Beispiel, wenn wir dafür beten, ein Examen zu bestehen. Wie sollen wir damit umgehen? Swami, wie können wir Dich um etwas Persönliches bitten?

 

ANTWORTRT

Swami: Wenn ihr ‚Samasta lokāh sukhino bhavantu‘ rezitiert – mögen alle Wesen in allen Welten glücklich

F & A November/Dezember

FRAGE I

Swami, in letzter Zeit ist mir das Konzept des Selbstvertrauens bewusst geworden. Wenn wir unseren Charakter und unseres Selbstvertrauens entwickeln wollen, inwieweit spielt dabei die Hingabe an Gott eine Rolle? Das verwirrt mich. Auch wenn wir uns darauf verlassen wollen, dass Swami uns in allem hilft ‒ ermöglicht uns das dann, charakterlich stark zu werden und Selbstvertrauen zu entwickeln?

ANTWORTRT

Swami: Du musst die Bedeutung des Wortes "Selbst" verstehen, das du verwendet hast. Ein Vogel sitzt auf dem Ast eines Baumes und wegen des Windes schwingt der Ast hin und her. Aber der Vogel macht sich keine Sorgen um den Ast. Wenn ein Mensch auf dem Ast sitzt, macht er sich große Sorgen, weil er weiß, dass, wenn der Ast bricht und herunterfällt, auch ...

F & A Oktober/November

FRAGE I

Jede Seele kommt mit einem bestimmten Auftrag auf die Erde, das ist ihre Bestimmung, das heißt, sie hat ihr Ziel. Was passiert, wenn die Seele nicht ihre Bestimmung, sondern eine ganz andere Aufgabe erfüllt? Wessen Entscheidung ist es, wenn dies geschieht? Ist es der freie Wille, oder wählt der Verstand irgendwo in der Mitte des Lebens auf dieser Erde einen anderen Weg?

ANTWORTRT

Swami:

Das ist die Geschichte von „Was war zuerst da – Die Henne, oder das Ei?“  Handelt es sich um Schicksal oder um den freien Willen?  Was ist zuerst da, ...

F & A September / Oktober

FRAGE II

Swami, wie können wir erkennen, ob Du uns testest oder uns meidest, wenn Du uns nicht beachtest?

ANTWORT:RT

Swami: Ich lasse niemals jemanden unbeachtet. Eine Mutter gibt jedem zu essen, der hungrig ist. Sie wird zuerst ihr hungrigstes Kind speisen und dann die ...

F & A August/September

FRAGE II

Swami! Früher hingen wir an Deiner physischen Form; jetzt hängen wir an Deiner Feinstofflichen Form. Wie können wir es vermeiden, uns so zu verhalten? Was sollen wir tun, um Dich in unseren Herzen zu fühlen?

ANTWORT:RT

Swami: Unwissenheit ist die Hauptursache für jede Anhaftung. Wer bin Ich?

  • Bin Ich die physische Manifestation Gottes?
  • Bin Ich der unsichtbare Feinstoffliche Körper?
  • Oder bin ich Parā Sūkshma Sharīra – der Allgegenwärtige Super-Feinstoffliche ...

F & A Juli/ August

FRAGE I

Danke, Baba, dass Du uns diese göttliche Liebe spüren lässt. Würdest Du bitte über Gewahrsein und Bewusstsein in unserer inneren Praxis sprechen? Das ist ein ziemlich verwirrendes Thema.

 
ANTWORT:RT

Swami:  Sagen wir, ihr habt eine Menge Geld in eurer Tasche. Wenn ihr euch bewusst seid, dass das Geld in eurer Tasche ist, wisst ihr, dass ihr reich seid. Angenommen, ihr vergesst zufällig, dass ihr es in eurer Tasche habt ‒ dann denkt ihr, dass ihr arm seid. Es gibt eine Geschichte von einem Mann, der seinen Schatz in seinem Garten ...

    

Saiprakashana Buchclub

Wenn Du mehr Fragen & Antworten lesen willst, werde Mitglied im Buchclub und erhalte aktuelle Informationen über Neuerscheinungen

STHŪLA SHARĪRA

Physischer Körper

Er ist an Zeit & Raum gebunden

SŪKSHMA SHARĪRA

Feinstofflicher Körper

Er ist jenseits des Physischen und nicht an Zeit & Raum gebunden

Ati SŪKSHMA SHARĪRA

Superfeinstoffliche Körper

Der höhere feinstoffliche Körper, der uns im Traum & in der Meditation begegnet

PᾹRA SŪKSHMA SHARĪRA

Höchster feinstofflicher Körper

Das allumfassende höchste Göttliche, das in jedem Atom gegenwärtig ist

STHŪLA SHARĪRA

Physischer Körper

Er ist an Zeit & Raum gebunden

SŪKSHMA SHARĪRA

Feinstofflicher Körper

Er ist jenseits des Physischen und nicht an Zeit & Raum gebunden

Athi SŪKSHMA SHARĪRA

Superfeinstoffliche Körper

Der höhere feinstoffliche Körper, der uns im Traum & in der Meditation begegnet

PᾹRA SŪKSHMA SHARĪRA

Höchster feinstofflicher Körper

Das allumfassende höchste Göttliche, das in jedem Atom gegenwärtig ist