Saiprakashana Buchclub

Wenn Du mehr göttliche Reden lesen willst, werde Mitglied im Buchclub und erhalte aktuelle Informationen über Neuerscheinungen

    

mandala_1  Auszüge aus den göttlichen Reden  mandala_1

Rede November 2022

In Indien gab es einen großen Heiligen, einen großen Rishi namens Bhrigu. Als er jung war, war sein Vater sein Lehrer. Bhrigu ging zu seinem Vater und sagte:

"Ich habe von Gott gehört. Ich möchte wissen, was Gott ist. Bitte erzähle mir von ihm."

Der Vater wusste, dass Gott nichts ist, was man jemanden lehren und das ein anderer lernen kann. Es war keine mathematische Gleichung oder eine Formel. Gott musste im Inneren erfahren werden.

Also sagte er: "Praktiziere ...

Rede Oktober 2022

Göttlicher Diskurs zum 4. Jahrestag von Annapoorna

Sri Krishna sagt: Die Hände und Füße des Göttlichen sind überall. Überall sind seine Augen und Gesichter.

Es ist tatsächlich so, dass Gott und Gott allein, die gesamte Schöpfung und alles, was in ihr ist, umfasst und umarmt.

Rede September 2022

Der Weg zum Weltfrieden

 Das Konzept einer idealen Welt, in der absoluter Frieden und Harmonie herrschen, entzieht sich allen gleichermaßen ‒ den einfachen Menschen und der Elite, den Staatsmännern und dem einfachen Volk, den Regierenden und den Regierten. Dennoch sprechen die meisten Kulturen von Harmonie und Frieden als den grundlegendsten Werten und Gebeten. Jedes indische Gebet endet mit drei Wiederholungen von "śānti", was Frieden bedeutet. Ähnlich verhält es sich mit "Shalom" in der jüdischen Tradition oder "Friede sei mit dir" im Christentum; all diese Religionen scheinen die Idee des Friedens als grundlegendes Gebet und Segen immer betont zu haben. Doch trotz solcher Gebete ist der Weltfrieden ein ferner Traum geblieben. Vor allem in den letzten zwei ...

Rede August 2022

Drei Arten von Karma

Es gibt drei Arten von Karma. Das Wort Karma bezieht sich auf die Ergebnisse vergangener, gegenwärtiger und zukünftiger Handlungen.

Wörtlich übersetzt bedeutet das Wort „Karma“ Handlung. Es ist abgeleitet aus der Sanskrit-Wurzel "kr", was "handeln" bedeutet.

Die Handlung des Karmas umfasst sowohl die Tätigkeit unseres Körpers, als auch die Tätigkeit unserer Gedanken. Die Karmas der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft werden Sanchitta, Parabda und Agami genannt.

1. Sanchitta
Dies sind angesammelte vergangene Handlungen oder Karmas, die darauf warten, sich ...

Rede Juli 2022

Unabhängig davon, ob man seinen Kindern ein Erbe vererbt oder nicht, sollte man ihnen Hingabe entgegenbringen. Das Erbe kann lange reichen oder auch nicht, aber die Hingabe wird ihr ganzes Leben lang bestehen bleiben. Damit muss man früh beginnen. Vorhin haben wir über die Werteerziehung gesprochen und darüber, dass sie nicht erst in der Grundschule beginnen sollte, sondern schon im Mutterleib. Die richtigen Werte sollten schon vermittelt werden, wenn die Mutter das Kind in ihrem Bauch trägt.

Im Mutterleib hörte Ashtavakra von seinem Vater die Lehren der Veden und Upanishaden. Schließlich wurde er zu ...

Rede Juni 2022

Alles existiert, weil Gott einsam war - ganz allein.

Er wollte jemanden haben, der Ihn liebt und Er wollte jemanden haben, den Er lieben kann, genau wie eine Mutter es tut.

Eine Mutter will ein Kind zur Welt bringen. Wenn ihr sie fragt, warum sie bereit ist, neun Monate lang zu leiden, alle möglichen körperlichen und seelischen Schwierigkeiten durchzumachen und so viel Schmerz in Kauf nimmt – wenn ihr sie nach dem Grund dafür fragt, was wird die Mutter antworten?
Sie möchte sich selbst in diesem Kind sehen, möchte das Kind lieben und möchte, dass das Kind sie liebt.

Das war der eigentliche Zweck, zu dem der Mensch geschaffen ...

Rede Mai 2022

Heute trifft man den Namen Jesus überall auf der Welt an. Wie viel Liebe und Mitgefühl werden auf der ganzen Welt im Namen Jesu erbracht? Es gibt so viele Schulen, so viele Krankenhäuser, so viele Waisenhäuser – alles im Namen Jesu; so viele hingebungsvolle Männer und Frauen machen diese Arbeit.

Auf genau dieselbe Weise geschieht das für Mich. Deshalb habe Ich diesen besonderen Sonntag gewählt, um diese Botschaft von Jesus und Seinem eigenen Selbst zu offenbaren. Auch Ich sterbe nicht – Mein Körper ist zweifellos gestorben, aber Ich sterbe nicht. Ich bin jenseits von Tod und Geburt. Ich verströme weiterhin Meine Liebe und ...

Rede April 2022

Sarve Bhavantu Sukhinah
Sarve Santu Nirāmayāh
Sarve Bhadrāni Paśyantu
Mā Kaścit Duhkhamāpnuyāt

 

Mögen alle glücklich sein
Mögen alle gesund sein
Mögen alle nur gute Dinge erfahren
Möge niemand Leid erfahren

Dieses alte indische Gebet ist in der heutigen Zeit von größter Bedeutung. Hier geht es nicht ...

Rede März 2022

Im Himalaya fand in Rishikesh ein interessantes Gespräch beim Abendessen statt. Swami sprach und Er sagte: „Wenn ihr einem Hund ein diamantenbesetztes Halsband um den Hals legt, welchen Wert würde der Hund diesem Halsband zumessen? Für den Hund würde es immer noch Gefangenschaft bedeuten, nicht wahr? Wenn ihr dem Hund dieses diamantenverzierte Halsband umlegt, glaubt ihr, dass euer Hund sich darüber freuen würde? Glaubt ihr, dass der Hund diesem Band auch nur irgendeine Bedeutung zumessen würde? Er würde es nicht ...

Rede Februar 2022

Mā kuru dhana jana yauvana garvam
harati nimeshāt kālah sarvam
māyā mayam idam akhilam hitvā
brahmapadam tvam pravisha viditvā

(Seid nicht stolz auf euer Vermögen, eure Freunde und Jugend; denn die Zeit kann sie in einem Augenblick wegnehmen. Erreicht in dem Wissen, dass diese ganze Welt nur eine Illusion ist, die Lotosfüße Gottes.)

Ihr schlaft und träumt alle. Während ihr träumt, seht ihr, dass ihr nach Puttaparthi gefahren seid. Ihr geht in die Western-Kantine und nach einem guten Frühstück habt ihr Meinen Darshan. Ihr trefft all eure Freunde aus vielen anderen Ländern. Ihr plaudert mit ihnen, fühlt euch sehr glücklich und kehrt dann den ganzen Weg nach Australien ...

Rede November 2022

In Indien gab es einen großen Heiligen, einen großen Rishi namens Bhrigu. Als er jung war, war sein Vater sein Lehrer. Bhrigu ging zu seinem Vater und sagte:

"Ich habe von Gott gehört. Ich möchte wissen, was Gott ist. Bitte erzähle mir von ihm."

Der Vater wusste, dass Gott nichts ist, was man jemanden lehren und das ein anderer lernen kann. Es war keine mathematische Gleichung oder eine Formel. Gott musste im Inneren erfahren werden.

Also sagte er: "Praktiziere ...

Rede Oktober 2022

Göttlicher Diskurs zum 4. Jahrestag von Annapoorna

Sri Krishna sagt: Die Hände und Füße des Göttlichen sind überall. Überall sind seine Augen und Gesichter.

Es ist tatsächlich so, dass Gott und Gott allein, die gesamte Schöpfung und alles, was in ihr ist, umfasst und umarmt.

Rede September 2022

Der Weg zum Weltfrieden

 Das Konzept einer idealen Welt, in der absoluter Frieden und Harmonie herrschen, entzieht sich allen gleichermaßen ‒ den einfachen Menschen und der Elite, den Staatsmännern und dem einfachen Volk, den Regierenden und den Regierten. Dennoch sprechen die meisten Kulturen von Harmonie und Frieden als den grundlegendsten Werten und Gebeten. Jedes indische Gebet endet mit drei Wiederholungen von "śānti", was Frieden bedeutet. Ähnlich verhält es sich mit "Shalom" in der jüdischen Tradition oder "Friede sei mit dir" im Christentum; all diese Religionen scheinen die Idee des Friedens als grundlegendes Gebet und Segen immer betont zu haben. Doch trotz solcher Gebete ist der Weltfrieden ein ferner Traum geblieben. Vor allem in den letzten zwei ...

Rede August 2022

Drei Arten von Karma

Es gibt drei Arten von Karma. Das Wort Karma bezieht sich auf die Ergebnisse vergangener, gegenwärtiger und zukünftiger Handlungen.

Wörtlich übersetzt bedeutet das Wort „Karma“ Handlung. Es ist abgeleitet aus der Sanskrit-Wurzel "kr", was "handeln" bedeutet.

Die Handlung des Karmas umfasst sowohl die Tätigkeit unseres Körpers, als auch die Tätigkeit unserer Gedanken. Die Karmas der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft werden Sanchitta, Parabda und Agami genannt.

1. Sanchitta
Dies sind angesammelte vergangene Handlungen oder Karmas, die darauf warten, sich ...

Rede Juli 2022

Unabhängig davon, ob man seinen Kindern ein Erbe vererbt oder nicht, sollte man ihnen Hingabe entgegenbringen. Das Erbe kann lange reichen oder auch nicht, aber die Hingabe wird ihr ganzes Leben lang bestehen bleiben. Damit muss man früh beginnen. Vorhin haben wir über die Werteerziehung gesprochen und darüber, dass sie nicht erst in der Grundschule beginnen sollte, sondern schon im Mutterleib. Die richtigen Werte sollten schon vermittelt werden, wenn die Mutter das Kind in ihrem Bauch trägt.

Im Mutterleib hörte Ashtavakra von seinem Vater die Lehren der Veden und Upanishaden. Schließlich wurde er zu ...

Rede Juni 2022

Alles existiert, weil Gott einsam war - ganz allein.

Er wollte jemanden haben, der Ihn liebt und Er wollte jemanden haben, den Er lieben kann, genau wie eine Mutter es tut.

Eine Mutter will ein Kind zur Welt bringen. Wenn ihr sie fragt, warum sie bereit ist, neun Monate lang zu leiden, alle möglichen körperlichen und seelischen Schwierigkeiten durchzumachen und so viel Schmerz in Kauf nimmt – wenn ihr sie nach dem Grund dafür fragt, was wird die Mutter antworten?
Sie möchte sich selbst in diesem Kind sehen, möchte das Kind lieben und möchte, dass das Kind sie liebt.

Das war der eigentliche Zweck, zu dem der Mensch geschaffen ...

Rede Mai 2022

Heute trifft man den Namen Jesus überall auf der Welt an. Wie viel Liebe und Mitgefühl werden auf der ganzen Welt im Namen Jesu erbracht? Es gibt so viele Schulen, so viele Krankenhäuser, so viele Waisenhäuser – alles im Namen Jesu; so viele hingebungsvolle Männer und Frauen machen diese Arbeit.

Auf genau dieselbe Weise geschieht das für Mich. Deshalb habe Ich diesen besonderen Sonntag gewählt, um diese Botschaft von Jesus und Seinem eigenen Selbst zu offenbaren. Auch Ich sterbe nicht – Mein Körper ist zweifellos gestorben, aber Ich sterbe nicht. Ich bin jenseits von Tod und Geburt. Ich verströme weiterhin Meine Liebe und ...

Rede April 2022

Sarve Bhavantu Sukhinah
Sarve Santu Nirāmayāh
Sarve Bhadrāni Paśyantu
Mā Kaścit Duhkhamāpnuyāt

 

Mögen alle glücklich sein
Mögen alle gesund sein
Mögen alle nur gute Dinge erfahren
Möge niemand Leid erfahren

Dieses alte indische Gebet ist in der heutigen Zeit von größter Bedeutung. Hier geht es nicht ...

Rede März 2022

Im Himalaya fand in Rishikesh ein interessantes Gespräch beim Abendessen statt. Swami sprach und Er sagte: „Wenn ihr einem Hund ein diamantenbesetztes Halsband um den Hals legt, welchen Wert würde der Hund diesem Halsband zumessen? Für den Hund würde es immer noch Gefangenschaft bedeuten, nicht wahr? Wenn ihr dem Hund dieses diamantenverzierte Halsband umlegt, glaubt ihr, dass euer Hund sich darüber freuen würde? Glaubt ihr, dass der Hund diesem Band auch nur irgendeine Bedeutung zumessen würde? Er würde es nicht ...

Rede Februar 2022

Mā kuru dhana jana yauvana garvam
harati nimeshāt kālah sarvam
māyā mayam idam akhilam hitvā
brahmapadam tvam pravisha viditvā

(Seid nicht stolz auf euer Vermögen, eure Freunde und Jugend; denn die Zeit kann sie in einem Augenblick wegnehmen. Erreicht in dem Wissen, dass diese ganze Welt nur eine Illusion ist, die Lotosfüße Gottes.)

Ihr schlaft und träumt alle. Während ihr träumt, seht ihr, dass ihr nach Puttaparthi gefahren seid. Ihr geht in die Western-Kantine und nach einem guten Frühstück habt ihr Meinen Darshan. Ihr trefft all eure Freunde aus vielen anderen Ländern. Ihr plaudert mit ihnen, fühlt euch sehr glücklich und kehrt dann den ganzen Weg nach Australien ...

    

Saiprakashana Buchclub

Wenn Du mehr göttliche Reden lesen willst, werde Mitglied im Buchclub und erhalte aktuelle Informationen über Neuerscheinungen

STHŪLA SHARĪRA

Physischer Körper

Er ist an Zeit & Raum gebunden

SŪKSHMA SHARĪRA

Feinstofflicher Körper

Er ist jenseits des Physischen und nicht an Zeit & Raum gebunden

Ati SŪKSHMA SHARĪRA

Superfeinstoffliche Körper

Der höhere feinstoffliche Körper, der uns im Traum & in der Meditation begegnet

PᾹRA SŪKSHMA SHARĪRA

Höchster feinstofflicher Körper

Das allumfassende höchste Göttliche, das in jedem Atom gegenwärtig ist

STHŪLA SHARĪRA

Physischer Körper

Er ist an Zeit & Raum gebunden

SŪKSHMA SHARĪRA

Feinstofflicher Körper

Er ist jenseits des Physischen und nicht an Zeit & Raum gebunden

Athi SŪKSHMA SHARĪRA

Superfeinstoffliche Körper

Der höhere feinstoffliche Körper, der uns im Traum & in der Meditation begegnet

PᾹRA SŪKSHMA SHARĪRA

Höchster feinstofflicher Körper

Das allumfassende höchste Göttliche, das in jedem Atom gegenwärtig ist